bg1

Willkommen bei Santé Vitalis

Gesund und vital durch molekularen Wasserstoff (H2) !

Gesund und vital durch molekulares Wasserstoff-Wasser !

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wasser, unser Wasser, welches aus dem Wasserhahn kommt, ist leider kein reines Quellwasser.

Dass unser heutiges Trinkwasser mit Arzneimittelresten (Antibabypille!), Schwermetallen wie z. B. Blei, Quecksilber, Kupfer etc. verunreinigt ist, das ist leider eine Tatsache.

Sicher sind diese Verunreinigungen nur in Micromengen vorhanden, aber sie akkumulieren sich im Körper und werden nicht wieder restlos ausgeschieden. Daraus ergeben sich längerfristig Krankheiten, das Immunsystem wird beeinträchtigt. Der menschliche Körper reagiert mit Krankheiten, Ausschlägen, Nervosität und hat mit Konzentrationsschwächen etc. zu kämpfen etc. Nur die Pharma-Industrie, freut sich – und unsere Krankenkassenbeiträge werden langsam unbezahlbar.

Wir zeigen Ihnen den Weg, wie Sie mit einfachen Mitteln und kostengünstig die Qualität Ihres Wassers stark verbessern können. Mit der hauseigenen Erzeugung von molekularem Wasserstoff (H2) können Sie sogar Wasser machen, welches die Lebenskraft und das Immunsystem extrem stärkt und erhöht. Dies ist in über 500 Studien weltweit nachgewiesen. Durch die Einnahme von Wasserstoff – Wasser entschlackt der Körper, Nährstoffe werden durch H2 – Wasser unmittelbar den Zellen zugeführt. Wasserstoffwasser dringt in Nanosekunden in die Zellen, entschlackt die Zellwände und macht diese so wieder aufnahmefähiger für Nährstoffe und auch für notwendige Medikamente. (Es wurde nachgewiesen, dass Wasserstoffwasser in keinem Fall die Wirksamkeit von Medikamenten beeinträchtigte!)   

Herzlichst, Ihr

Sign_WEG

Walter E. Gallati

Walter E. Gallati, Ing. HTL,
Geschäftsführer & Beratung

Sauberes Wasser mit den Santé Vitalis Produkten

Pionier der molekularen Wasserstoff-Technologie in Europa

Wissenswertes über Wasser:

Ohne Wasser – kein Leben! Aber Wasser ist nicht gleich Wasser. In unserem Trinkwasser sind, trotz Wasseraufbereitung, immer noch über 150 Fremdprodukte, welche unsere Gesundheit längerfristig beeinträchtigen. Diese Fremdstoffe ( Uran, Kupfer, Blei, Pestizide , Herbizide, Hormonrückstände etc.) lagern sich in unserem Körper ab und gelangen so auch in unser Gehirn. Wir können diese Fremdpartikel eliminieren und zudem unser Trinkwasser zu einem gesundheitserhaltenden Genussmittel machen...

Unsere Geräte eliminieren Fremdpartikel, ionisieren und mineralisieren das Wasser und ergeben einen hohen ORP – Wert (ORP=Oxydations Reduktions Potential).

Trinkwasser hat einen pH – Wert von ca. 7,0, chemisch gesehen neutral. Unsere Körper sind jedoch infolge unserer ungesunden Lebensweise meist übersäuert. (Cola hat einen pH-Wert von ca. 2,3!). Die Schlacken im Körper können nicht mehr abgeführt werden, die Zellwände verhärten sich und vermindern damit die Aufnahme von Nährstoffen und Sauerstoff.

Begriffe: ionisieren: = H2O (Wasser) ist positiv geladen (+ 50 bis +300 mV). Unser Körper kann jedoch nur negativ geladenes Wasser verwenden um gut funktionieren zu können.

Dem Körper muss negativ geladenes Wasser zugeführt werden!

ORP = Oxydations Reduktions Potential. Damit werden die Elektronen mehrheitlich negativ geladen, heisst, dass die positiv geladenen Elektronen reduziert werden. Das kann man messen. Normales Leitungswasser hat ein mV Potential von ca. +50 bis + 300. Durch die Ionisierung reduzieren wir den Wert auf ca. -665 mV . Da der negative Elektronenüberschuss hilft, die freien Radikale zu dezimieren wird die Anfälligkeit gegen Krankheiten gemindert.

Die Tagesdosis an ionisiertem, mineralisiertem oder mit Wasserstoff Wasser sollte bei ca.

30 mg/kg Körpergewicht liegen. Das ergibt :

Körpergewicht z.B. 50 kg. = 1,5 Liter Aktivwasser pro Tag trinken

Körpergewicht z.B. 60 kg. = 2,0 Liter Aktivwasser pro Tag trinken

Körpergewicht z .B. 70 kg. = 2,1 Liter Aktivwasser pro Tag trinken

Das Wasser in unseren Geräten wird mit einem, nach altem fernöstlichen Wissen abgeleiteten Verfahren auf natürliche Art mineralisiert. Ca. 13 Halbedelsteine wie Turmalin, Maifanshi etc. mineralisieren das Wasser auf natürliche Weise (mehr negative Elektronen!). Silbersubstrat im Keramikmantel verhindert eine Verschleimung und den bakteriellen Befall, der Aktivkohlefilter aus Kokosnussschalen. Schlussendlich filtern unsere Geräte Feststoffe und Carbonathärtepartikel (Kalk) aus dem Wasser. Diese Filter haben eine Lebensdauer von ca. 300 Liter (Pitcherkrug) bis hin zu 1`000 Liter (Back Packer). Dann sollte der Filter ersetzt werden.

Basisches Wasser: Unsere Körper sind im Allgemeinen übersäuert. Umweltgifte, falsche Ernährung, genmanipulierte Nahrungsmittel (E Nummern), Stress, chloriertes Wasser etc. mindern unsere Lebensqualität und machen uns anfällig gegenüber Krankheiten.

WSM 500
Die Wasserstoffmaschine


Effizient, kompakt und überall betriebsbereit
H2 – Wasserstoff Wasser ohne externe Stromquelle herstellen, Akku reicht für 10 Ladungen (5 Liter), einfache Handhabung, ungefährlich und schnell

Der  WSM 500 macht überall innerhalb ca. 5 Minuten ½ – Liter bestes Wasserstoff-Wasser. Ohne fremde Stromquelle. Der WSM 500 ist klein, handlich und robust.
Das Ladegerät ist Teil der Lieferung, inklusive der Zubereitungsflasche (500 ml.).
Eine deutsche Gebrauchsanleitung wird mitgeliefert und wir gewähren 2 Jahre Garantie


Pitcherkrug
Der Wasserwandler


Die sichere Alternative zu Leitungswasser

Leitungswasser beinhaltet Verunreinigungen, Arzneimittelrückstände, Schwermetalle, mikroskopisch kleine Verunreinigungen jeglicher Art und kann oftmals (bei „Mischwasser“) als „aggressives Wasser“ bezeichnet werden.

Mittels der Filtration durch unseren „Pitcherkrug“  werden Feststoffe, Schwermetalle, Arzneimittelreste (Medikamente, Hormonreste, Antibabypille, Uran-, Kupfer-, Blei- und Schwermetallreste) sowie Nanoverunreinigungen herausgefiltert. Das so filtrierte Wasser wird geschmacklich neutralisiert (Chlor etc.) Die im Filter vorhandenen Mineralien wie Kokosnussschalenpulver,Keramikummanteltes kolloidales Silber, Aktivkohle und, wichtig und einzigartig, ca. 13 Halbedelsteine wie Turmalin und Maifanshisteine ergeben eine ORP – Reduktion von ca. 350 mV und einen basischen pH-Wert von ca. 8,4 bis 9,5. Das ist reinstes, ionisiertes und  mineralisiertes Basenwasser.


Back Packer
Der Superfilter


Neu: jetzt ist auch das grosse Model erhältlich mit ca. 500 ml Inhalt.

Der Back Packer macht aus jedem verunreinigten  Wasser basisches Trinkwasser, angereichert mit natürlichen Mineralien, Ein Basenwasser mit einem PH Wert von ca. 9,0. Durch Kokosnussschalen als Aktivkohle werden Schmutz, Schwermetalle, Bakterien und auch Fremdstoffe ausgefiltert .Aktivkohle und kollodialem  Silber, ummantelt mit Keramik gegen Bakterien und gegen Verschleimung. Die mineralischen Elemente in dem Filter reichern das Wasser durch Halbedelsteine an und energetisieren dieses Richtung hexagonalem Wasser.

Bedenkenlos kann selbst verunreinigtes Wasser, z.B. bei Auslandsaufenthalten etc. durch den „Back Packer“ Filter in angereichertes, bakteriologisch einwandfreies Trinkwasser gewandelt werden.

Aber auch zu Hause filtriert der „Back Packer“ die Schwermetalle und selbst Micro – Verunreinigungen aus dem Hahnenwasser, er entzieht diesem die Carbonathärte (Kalk) und macht so ein reines, gesundes, ionisiertes und mineralisiertes Energiewasser.

Santé Vitalis
Trinkflasche


Forschungen haben ergeben, dass sich das Wasserstoff  Wasser (H2) in einer Edelstahlflasche viel länger aktiv hält.
Unsere  Edelstahl-Trinkflasche von Santé Vitalis wurde speziell für die Mitnahme von molekularem Wasserstoff-Wasser ausgewählt und bietet Gewähr für eine lange Haltbarkeit des molekularem Wasserstoff Wasser.

Diese unverwüstliche Edelstahl Trinkflasche mit praktischem Karabienerhaken und speziell robustem und dichtmn Verschluss ist ideal für unterwegs.

Unseren Aussagen zu grundeliegenden Studien und deren Autoren finden Sie im Downloadbereich

Santé Vitalis
Vitalis Salben


› LISABELLA 40 | Krampflösende Salbe

› Psoria Salbe | Bei Psoriasis und Hautproblemen 

› Neuroderma Salbe |Bei Neurodermitis & Ekzemen

› SKIN Repair | Notfallsalbe

› Gelenk-, Muskel- und Rheumasalbe | Für überall, wo’s weh tut

› Hornhaut- & Fusspflegesalbe | Pflegende Fusssalbe

› Venensalbe | Gegen schwere Beine & Muskelkater

( Alle Salben sind mit molekularem Wasserstoff hergestellt  )


Sie finden alle Produkte auch im Santé Vitalis – Onlineshop

Wasser ist nicht gleich Wasser !

Antioxydantien, Redoxwerte (ORP), freie Radikale?? – und molekularer Wasserstoff (H2)

a) Antioxydantien:

Um den Vorgang etwas anschaulicher zu erklären genügt ein Apfel und etwas Zitronensaft. Wenn der Apfel entzwei geschnitten wird und mit der Luft (Sauerstoff) in Berührung kommt, verfärbt sich die Schneidfläche schnell braun. Gibt man aber etwas Zitronensaft auf die Schnittstellen verfärbt sich der Apfel (Schnittstellen) nicht mehr oder nicht mehr so schnell.
Der Grund dafür liegt darin, dass das Vitamin C aus dem Zitronensaft die „freien Radikale“ zerstört, respektive neutralisiert hat. Die Oxydation wurde dadurch gestoppt. Ähnliche Prozesse laufen im menschlichen Körper ab. „Freie Radikale“ werden „eingefangen“ und neutralisiert (Radikalenfänger) und schützen den Körper so vor der Oxydation der Zellen.

b) Redox – Wert: (ORP)

Das Redoxpotential, ORP genannt (oxydation reduction potential) sagt aus, wie stark ein Stoff mit einem anderen reagieren kann, um entweder zu oxydieren (+mV) oder die Oxidation zu reduzieren (-mV) vermag.

Der ORP – Wert zeigt also, wie ausgeprägt eine positive oder eine negative Elektronenladung ist. Der ORP – Wert wird in mV (Millivolt) gemessen. Er beschreibt das Verhältnis zwischen positiv (+) und negativ (-) geladenen Ionen. Ein positiver ORP (minus) Wert bedeutet dass H2O (Wasser) durch Elektronenabgabe oxydiert (rostet). Ein negativer ORP – Wert zeigt an, dass sehr viele freie Radikale „eingefangen“, respektive neutralisiert worden sind. Ein negativer ORP – Wert ist ein sehr wirksames Antioxydans, sprich ein äusserst wirkungsvoller „Radikalenfänger“. Ein gutes Trinkwasser soll gut ionisiert sein, einen negativen ORP aufweisen und einen basischen pH – Wert (ca. pH 8,5 bis ca. pH 9,5) aufweisen.

c) freie Radikale:

Alle Körperzellen benötigen Sauerstoff (O2). In winzigen „Kraftwerken“ (Mitchondrien) verfeuern sie Zucker, welcher die Energie bereitstellt, um die Zellreaktion in Gang zu halten. Als „Abfallprodukt“ entstehen dabei Kohlendioxyd (CO2) und sogenannte „freie Radikale“. Freie Radikale sind besonders reaktionsfreudige Sauerstoffmoleküle, welche die Zellstrukturen, Eiweisse und die Erbinformationen (DNA) schädigen. Als Gegenmassnahme stellt der Körper die vorher beschriebenen „Antioxydantien“ bereit.

In einer „intakten“ Umgebung halten sich die Antioxydantien und die die freien Radikale die Waage. Dies ist in unserer heutigen Welt nicht mehr gegeben. Die freien Radikale haben das Zepter übernommen. Umweltgifte, aufbereitetes Trinkwasser mit bis zu 150 Mikrosubstanzen (Schwermetalle, Hormonrückstände, Uran, Radium etc.), CO2 geschwängerte Atemluft, Russ und Abgase, Stress, Umweltgifte, manipulierte Esswaren, unsere Essgewohnheiten, Tabak, Alkohol usw. haben das natürliche Gleichgewicht empfindlich gestört. Die freien Radikale sind effektiv in der Überzahl in unserem Körper. In unserer Umgangssprache sagen wir verniedlichend „Zivilisationskrankheiten“ dazu. Doch das muss eigentlich nicht sein!

Was können wir dagegen unternehmen? Wir wissen jetzt, dass wir einen Überhang von freien Radikalen in unserem Körper haben. Wir wissen auch, dass dies der Körper auf die Dauer nicht mehr verkraften kann. Dadurch sind Krankheiten die Folge. Untersuchungen haben ergeben, dass vor allem Diabetes, Alzheimer, Parkinson, Demenz und sogar Krebs grundsätzlich auf diese Reaktionen des Körpers zurückzuführen sind. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden vermindert, die Zellteilung kann nicht mehr optimal ablaufen. Unser Körper neigt daher zu seiner einzigen Waffe – er wird krank!

Erwiesenermassen und belegt durch über 500 wissenschaftliche Studien weltweit können wir die freien Radikale dezimieren, die Antioxydanswirkung erhöhen und damit den Körper gesunden, indem wir molekulares (H2) Wasser trinken. Bereits die Wasseraufbereitung im „Pitcherkrug“ senkt den ORP – Wert um einige 100 mV in den negativen ORP Bereich. Zudem wird das Hahnenwasser von Feststoffen und Schwermetallen befreit und durch Mineralien bakteriologisch aufbereitet. Eine ideale Wasservorbereitung zur Herstellung von molekularem Wasserstoffwasser (H2).

Durch tägliches Trinken von ca. 30 mg / kg Körpergewicht molekularem Wasserstoffwasser werden die in diesem Artikel beschriebenen Symptome ausgeglichen, der Körper kann sich wieder wehren, die Selbstheilungskräfte des Körpers greifen wieder und eine markante Verbesserung der Widerstandskraft bei Gesunden sowie eine spürbare Erleichterung bei Kranken ist das Ergebnis!

Kundendienst